eClear Pressemeldungen
Publikationen

eClear in den Medien

eClear transfomiert den Umgang mit Umsatzsteuer und Zoll. Lesen Sie von unseren Experten und was andere über uns schreiben.

Unsere Beiträge in den Medien

Die Komplexität der Umsatzsteuer- und Zollbestimmungen in Europa stellt E-Commerce-Unternehmen vor große Herausforderungen. Deshalb teilen wir unsere Expertise gern auch mit Medienpublikationen.

01/2022

Was der OSS für die Prozesse von Händler* innen bedeutet und welche Herausforderungen er mit sich bringt

Am 1. Juli 2021 wurde der One-Stop-Shop (OSS) mit dem sogenannten Mehrwertsteuer-Digitalpaket eingeführt. Er sollte Melde- und Abgabepflichten vereinfachen. Die ersten Monate zeigten jedoch, dass das Verfahren für die Deklaration von Auslandsumsätzen an vielen Stellen noch sehr komplex und aufwendig ist. Worauf müssen Händler*innen bei der OSS-Nutzung achten?

12/2021

IOSS, Einfuhrabgaben, Marktplatzhaftung – das müssen Händler bei Zoll- und Logistikprozessen beachten

Im Zusammenhang mit dem Mehrwertsteuer-Digitalpaket der EU müssen Händler kontinuierlich ihre Prozesse überdenken, denn diese neuen Vorgaben stellen sie immer wieder vor neue Herausforderungen. Der Gastbeitrag von Andreas Weidner, Vice President Customs Compliance der eClear AG, behandelt den aktuellen Stand im Bereich Zoll und Logistik.

11/2021

E-Commerce in Europa: Wie Fintech-Unternehmen den Steuerfrust von Online-Händlern fernhalten

Standard, ermäßigt, befreit: EU-Länder besteuern Produkte sehr unterschiedlich. Für Onlinehändler ist das Steuerwirrwarr ein Albtraum. Finanzdienstleister wollen Abhilfe schaffen.

Hinweis: Sollten Sie kein plus-Abonnent sein, geht es hier zum PDF.

11/2021

Neue EU-Reform und der Import-One-Stop-Shop: So können Händler das Zoll-Chaos vermeiden

Am 1. Juli 2021 ist das Mehrwertsteuer-Digitalpaket in Kraft getreten. Die EU-Reform wirkt sich maßgeblich auf die Steuer- und Zollabläufe von Händlern aus. Welche Änderungen sich dadurch in der Zollabwicklung ergeben und wie Händler ihre Prozesse anpassen müssen, erfahren Sie in diesem Artikel.

11/2021

Das One-Stop-Shop-Verfahren der EU: Die Lehren der letzten drei Monate

Das OSS-Verfahren soll eigentlich die Deklarationspflichten von Unternehmen mit Auslandsumsätzen vereinfachen. Erste Erfahrungswerte zeigen jedoch das Gegenteil: An vielen Stellen ist das Verfahren noch komplex und aufwendig. Die Details sind in diesem Artikel zu finden.

10/2021

Neue Umsatzsteuer-Regeln für den Plattformhandel – was tun?

Viele Onlinehändler verkaufen in großem Umfang über Plattformen auch ins EU-Ausland. Seit dem 1. Juli 2021 gelten dafür neue Steuerregeln. Das macht die Sache kompliziert – doch clevere Softwarelösungen können helfen. Diese werden in diesem Artikel genauer vorgestellt.

08/2021

Wie Peer Steinbrück mit einem Start-up gegen Europas Steuerchaos kämpfen will

Das Handelsblatt berichtet zur Mission und Vision von eClear, das mit einer eigenen VAT Engine und einer Full-Service VAT-Clearing-Lösung mehr Klarheit in Europas Binnenmarkt bringen und für Onlinehändler die komplizierte Zahlung der Mehrwertsteuer regeln will.

07/2021

VAT E-Commerce Package | Interview mit eClear und Taxdoo

Am 1. Juli 2021 war der Go-live des VAT E-Commerce Packages, der für Onlinehändler, Marktplatzbetreiber und Steuerberater mit tiefgreifenden umsatzsteuerlichen Änderungen verbunden ist. Hierüber hat der taxtech.blog mit eClear und einem weiteren Tax-Tech-Unternehmen gesprochen.

07/2021

Interview mit Anita Richter: Umsatzsteuer im Onlinehandel 2021 – was ändert sich?

Am ersten Juli 2021 trat die Modernisierung der Mehrwertsteuer im grenzüberschreitenden Handel in Kraft. eClear stand dem E-Commerce Magazin im Rahmen eines Interviews zur Verfügung und gab Onlinehändlern darin wertvolle Tipps und Hinweise, was es ab sofort im cross-border E-Commerce umsatzsteuerrechtlich zu beachten gilt.

06/2021

Dieses neue Steuergesetz gilt ab dem 1. Juli EU-weit für den Online-Handel – und sorgt dafür, dass mehr Händler bezahlen müssen

Die größte Umsatzsteuerreform in der EU tritt am 1. Juli in Kraft und stellt viele Onlinehändler vor neue Herausforderungen. Mit den neuen Lieferschwellen werden viel mehr Onlinehändler im EU-Ausland steuerpflichtig als bisher. Auch Amazon-Händler mit niedrigeren Lieferschwellen könnten in anderen EU-Ländern steuerpflichtig werden und müssen mit den hunderten von unterschiedlichen Steuersätzen klarkommen.