Events | 14. Juli 2021

Wie Sie von der Automatisierung der Umsatzsteuerpflichten Ihrer E-Commerce-Mandanten profitieren

28. Juli 2021
10.30 h - 11.30 h

Die Erwartungen an die Steuerberatung verändern sich. Neben fachlicher Expertise wächst der Wunsch nach einer effizienten Zusammenarbeit: Cloud-basierte Software-Lösungen ermöglichen den Datenaustausch zwischen Steuerberatern und Mandanten als auch mit Behörden. Sie reduzieren Korrekturaufwände, optimieren Prozesse und sind nicht selten die Grundlage für Neugeschäft.

Steuerberater mit E-Commerce-Mandanten stellt aktuell das Mehrwertsteuer-Digitalpaket vor neue Herausforderungen. Insbesondere durch den Wegfall der länderspezifischen Lieferschwellen, erwarten Mandanten, die von diesen Lieferschwellen bislang Gebrauch machen konnten, Lösungen zur Vermeidung zusätzlicher Aufwände und neuer Haftungsrisiken.

In unserem Seminar stellen wir Ihnen Möglichkeiten vor, die Melde- und Zahlungspflichten Ihrer Mandanten zu Umsatzsteuerzwecken im Rahmen des Warenverkaufs an Verbraucher in den EU-27 sowie Großbritannien zu automatisieren:

Steuerberatung 4.0: Automatisierte Datenextraktion aus verschiedenen Quellen (z.B. aus Markplätzen und Shopsystemen) sowie Überprüfung, Aufbereitung und Deklaration an die jeweils zuständigen Behörden; Datenbereitstellung für Buchhaltungssoftware

Steuer Compliance: Bereitstellung und Anwendung geltender Steuersätze für alle EU-27 und Großbritannien (inkl. lokaler Besonderheiten, Reduzierungen und Befreiungen); Revisionssichere Prüfung der USt-IdNr. für B2B-Transaktionen zur Sicherung der Steuerfreiheit bei innergemeinschaftlichen Lieferungen

Effizienz: Deutliche Reduzierung von Korrekturaufwänden durch fortwährende Aktualisierung der dynamisch für alle EU-27 und Großbritannien bereitgestellten Umsatzsteuersätze direkt im Shopsystem Ihres Mandanten; Einreihung des Händlerinventars auf Grundlage eines 14-stelligen Tax Codes

End-to-End: Beschleunigung von Geschäftsprozessen und Manipulationsvorbeugung durch End-to-End-Automatisierung umsatzsteuerrechtlicher Pflichten unter Berücksichtigung geltender Regelungen

Reduzierung Haftungsrisiko: Umsatzsteuerfreier Warenverkauf an Verbraucher in den EU-27 und Großbritannien durch die Auslagerung umsatzsteuerrechtlicher Pflichten

Der europäische E-Commerce wächst rasant. Positionieren Sie sich mit einem adäquaten Leistungs- und Lösungsportfolio!

Alternativtermin

18.08.2021, 10:30 Uhr > zur Anmeldung


Speaker

Annett Schaberich
Annett Schaberich ist Vice President Tax Compliance und Product Owner für VATRules bei der eClear AG. Sie studierte Betriebs- und Volkswirtschaftslehre an der technischen Universität Chemnitz und legte im Jahr 2009 das Steuerberaterexamen ab. Vor ihrem Wechsel zu eClear war Annett Schaberich über zehn Jahre bei KPMG tätig, zuletzt als Senior Manager Indirect Tax Services. Bis 2021 war sie Dozentin für Verfahrensrecht und Umsatzsteuer an der HTW Berlin.
Lea-Luisa Blase
Lea-Luisa Blase absolvierte ihr Masterstudium in Unternehmens- und Steuerrecht erfolgreich an der Universität Potsdam. Im Anschluss war sie als Steuerassistentin bei der BDO AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft beschäftigt. Als Editorial Projekt Manager baute sie dann ihre Tätigkeit bei einem Online-Seminaranbieter speziell für Steuerthemen weiter aus und ist aktuell bei eClear als VAT Consultant in der internen Steuerabteilung tätig. Zudem bereitet sie den Content für die eClear VATRules, die mehr als 1,2 Millionen Steuercodes inkl. aller Ausnahmen, Ermäßigungen und Befreiungen enthalten, auf.