Events, Events | 7. Januar 2022

Review „Vorstellung von eClear auf der NOAH Zurich Conference 2021“

Roman Maria Koidl, Gründer und CEO von eClear, hatte die Gelegenheit, auf der Hauptbühne Europas einzige Umsatzsteuer- und Zoll Clearing House für reibungslose grenzüberschreitende Geschäfte vorzustellen. von

NOAH Conference Zurich, 2021
NOAH Conference 2021 in Zürich

Im Dezember 2021 trafen sich mehr als 800 Startup-Gründer, Risikokapitalgeber, politische Entscheidungsträger und Führungskräfte aus führenden Unternehmen auf der NOAH-Konferenz in Zürich. Die Veranstaltung ist dafür bekannt, dass sie Kapital mit nachhaltigen Technologieunternehmen aller Größenordnungen zusammenbringt. Das Konferenzkonzept schafft einen Mehrwert für verschiedene Gruppen und ermöglicht ihnen, gemeinsam an dem Thema Nachhaltigkeit zu arbeiten. Zu den wichtigsten Interessengruppen gehören Landbesitzer, Nichtregierungsorganisationen, Investoren, politische Entscheidungsträger, Wissenschaftler, Unternehmen, Anbieter technischer Lösungen und indigene Völker.

Dieses Jahr präsentierte Roman Koidl, CEO und Gründer von eClear, auf der Hauptbühne die Bedeutung des Unternehmens, der führenden Technologieplattform für Technologie und Zollabwicklung in Europa, für die kommenden Herausforderungen im grenzüberschreitenden Online-Handel – mit besonderem Fokus auf die Umsatzsteuer.

Grenzüberschreitende Transaktionen machen rund 35 % des 500 Milliarden Euro schweren europäischen E-Commerce-Marktes aus

Das Ziel von eClear ist es, den Status quo aufzuheben: Die administrativen Hürden, mit denen E-Commerce-Unternehmen beim grenzüberschreitenden Verkauf konfrontiert sind, seien es die korrekten Umsatzsteuersätze oder Zollbestimmungen in den verschiedenen europäischen Zielländern – den 27 EU-Mitgliedstaaten, dem Vereinigten Königreich, Nordirland, der Schweiz oder Norwegen.

Im Zuge der Harmonisierung des europäischen Mehrwertsteuersystems sind die Zoll- und Mehrwertsteuervorschriften noch strenger geworden, und die administrativen Hürden sind höher denn je. Der Grund dafür ist das Ausmaß des Steuerbetrugs in Europa, das auf 150 Milliarden Euro geschätzt wird. Deshalb hat die Europäische Kommission Maßnahmen ergriffen, um die Verfolgung von Unternehmen zu verbessern, die die Mehrwertsteuer falsch oder gar nicht abführen. Neben einer paneuropäischen Staatsanwaltschaft wurden auch das Mehrwertsteuerpaket für den elektronischen Handel und die Marktplatzhaftung eingeführt. Hinzu kam der Brexit.

eClear hat in Kenntnis der oben genannten Herausforderungen eine Infrastruktur aufgebaut, die steuerliche Inhalte bereitstellt: über 1,2 Millionen Steuercodes und 300.000 Steuerbefreiungen in einer Datenbank. Damit bietet eClear Händlern eine durchgängige Steuerautomatisierung und Steuerzahlung – alles in einem Tool. Wir nennen es Single Point of Truth, SPOT. Der Händler sieht alle Transaktionen an einem einzigen Ort. Alle seine Einnahmen, alle Steuern, die er zahlen muss, und alle grenzüberschreitenden Sendungen, die er hat. eClear ermöglicht es Händlern, mit seinen vollständig zertifizierten Tools nach Europa zu versenden, ohne Registrierung, ohne Haftung, ohne Steuern und ohne Prüfung, was bedeutet, dass der Händler keine Hindernisse in Europa hat.

Das ist SPOT

SPOT ist Ihr neues Financial Dashboard. Entwickelt für Unternehmen, die ihr Geschäft erfolgreich durch die Komplexität EU-weiter Sendungen, Umsatzsteuer-Meldungen und Compliance navigieren wollen. Das Tool liefert ein umfassendes Bild Ihres E-Commerce-Geschäfts.

Wenn Sie einen Shop betreiben und auf mehreren Marktplätzen aktiv sind, zieht SPOT Ihre Rechnungsdaten aus allen Systemen und aggregiert sie zu einer einzigen Übersicht. Sie müssen nicht mehr zwischen verschiedenen Berichten hin- und herwechseln. Ein einziges SPOT-Log-in ist alles, was Sie benötigen, um auf Ihre Umsatz- und Verkaufsdaten zuzugreifen. Erstellen Sie ein Konto, verbinden Sie Ihre Datenquellen, und schon können Sie mit SPOT loslegen!