Umsatzsteuer | 21. Oktober 2021

Die Original Räder 24 GmbH vertraut auf eClear

Beim grenzüberschreitenden E-Commerce kann Original Räder auf eClear zählen. Sie berichten zu ihren Herausforderungen und wie sie diese lösen. von

Image_Originalraeder

Die Original Räder 24 GmbH gehört deutschlandweit zu den führenden Anbietern im Bereich Felgen und Kompletträder der Marken Audi, BMW, Mercedes-Benz / AMG und VW sowie entsprechendes Zubehör. Das mittelständische Unternehmen wurde 2007 von Steve Brose und Christoph Wanitschke in Stralsund gegründet und ging 2016 mit seinem Online-Shop original-räder.de online.

Seine Produkte verkauft das Unternehmen europaweit. „Unsere Kunden finden wir überall in Europa: Österreich, Dänemark, Frankreich, Italien. Auch die Nachfrage aus den osteuropäischen Ländern nimmt zu“, so Tony Kasten, Teamleiter Projekte und Marketing bei original-räder.de. Das Wachstum und die internationale Ausrichtung des Online-Shops wirken sich u.a. auf die umsatzsteuerrechtlichen Verpflichtungen und Prozesse von Original Räder aus.

„Wir mussten ganz einfach eine Lösung finden, die unseren EU-weiten Handel nicht einschränkt und unsere Prozesse schlank und effizient hält. “

Tony Kasten – Teamleiter Projekte und Marketing bei Original Räder

Für das am 1. Juli in Kraft getretene Maßnahmenpaket im Rahmen des Mehrwertsteuer-Digitalpakets der EU sind Original Räder bestens ausgestattet. Der einheitliche Schwellenwert von 10.000 EUR für Lieferungen in die gesamte EU ersetzte die bislang für grenzüberschreitende Lieferungen geltenden Lieferschwelle von durchschnittlich 35.000 EUR der einzelnen Mitgliedsstaaten. Eine umsatzsteuerliche Registrierung ist dadurch viel schneller erforderlich. Tony Kasten erläutert: „Mit zwei oder drei Warenkörben haben wir den neuen EU-weiten Schwellenwert schnell ausgeschöpft. Somit mussten wir ganz einfach eine Lösung finden, die unseren EU-weiten Handel nicht einschränkt und unsere Prozesse schlank und effizient hält.“

Original Räder

Interview

Dank eClear kann sich Original Räder wieder mehr auf sein Kerngeschäft konzentrieren. Mehr dazu in diesem Video.