E-Commerce, Newsroom, Payment | 5. Januar 2024

Der digitale Zahlungsverkehr in Afrika

Erfahren Sie mehr über die Entwicklung des digitalen Zahlungsverkehrs in Afrika und seine Bedeutung für EU-Unternehmen. Unser Artikel behandelt wichtige Methoden wie Mobile Money, Kartenzahlungen und neue Trends wie QR-Code-Zahlungen und Super-Apps. Wir gehen auf die Komplexität der Vorschriften und die Hürden für die Interoperabilität ein und bieten Strategien für die Anpassung und Marktdurchdringung von EU-Unternehmen. von

Die rasch wachsende Nachfrage nach digitalen Bezahlmöglichkeiten in Afrika bietet Chancen und Herausforderungen für EU-Unternehmen. Eine Anpassung an dieses vielfältige und innovative Ökosystem ist entscheidend für einen erfolgreichen grenzüberschreitenden Handel. Allerdings erfordert die Vielfalt der afrikanischen Märkte eine Strategie, die auf die Besonderheiten der einzelnen Länder zugeschnitten ist. EU-Unternehmen können von dieser Chance profitieren, indem sie sich auf lokale Präferenzen und innovative Zahlungsmethoden einstellen.

Die Ausweitung der Mobilfunknetze und die Verfügbarkeit erschwinglicher Smartphones führen in ganz Afrika zu einer Revolution im digitalen Zahlungsverkehr. Dieser Wandel verbessert den Zugang zu Finanzdienstleistungen, insbesondere in ländlichen Gebieten, senkt die Kosten, fördert die wirtschaftliche Teilhabe und gestaltet die Finanzlandschaft des Kontinents neu. Dadurch wird der Weg zu mehr wirtschaftlicher Stabilität und Wohlstand geebnet.

Beliebte Zahlungsarten in Afrika

Mobile Money

Mobile Money ist die dominierende Form des digitalen Zahlungsverkehrs in Afrika. Aufgrund der hohen Verbreitung von Mobiltelefonen auf dem Kontinent sind Dienste wie M-Pesa in Kenia und MTN Mobile Money in verschiedenen westafrikanischen Ländern bekannt geworden. Diese Plattformen ermöglichen es den Nutzern, Geld über Mobiltelefone zu verwalten, zu senden und zu empfangen. Sie bieten eine bequeme Alternative zu traditionellen Bankgeschäften, insbesondere in Regionen mit begrenzter Bankinfrastruktur, und fördern die finanzielle Integration.

Kartenzahlungen

Kartenzahlungen, einschließlich Debit- und Kreditkarten, sind ebenfalls von Bedeutung, hauptsächlich in städtischen Gebieten und in der Mittel- und Oberschicht. Sie werden häufig für Online- und Offline-Transaktionen verwendet und bieten eine vertraute Zahlungsmethode für internationale Unternehmen, die in Afrika tätig sind. Fintech-Innovationen und die zunehmende Verbreitung von POS-Terminals treiben das Interesse an Kartenzahlungen voran, was die finanzielle Inklusion weiter fördert und grenzüberschreitende Zahlungen erleichtert.

Banküberweisungen

Banküberweisungen sind nach wie vor sehr beliebt, hauptsächlich bei B2B-Transaktionen und größeren Finanztransaktionen. Mit der zunehmenden Verbreitung von Internet-Banking und mobilen Banking-Apps ist die Überweisung von Geldern zwischen Konten zugänglicher und bequemer geworden, auch für Einzelpersonen. Allerdings gibt es nach wie vor Probleme mit der Interoperabilität, die nahtlose Transaktionen und grenzüberschreitende Überweisungen behindern.

Die größten Mobile Money Anbieter in Afrika

DienstleistungenAktive LänderNutzer
Airtel MoneyMobile Geldtransfers, Rechnungszahlungen14 afrikanische Länder
Chipper CashGrenzüberschreitende GeldtransfersPan-Afrika
Ecobank MobileMobiles Banking, Zahlungen, Überweisungen36 afrikanische Länder
JumoDigitale Kredite, datengesteuerte Finanzdienstleistungen11 afrikanische Länder
M-PesaGeldüberweisungen, Zahlungen, Kredite, Sparen, Versicherungen.Kenia, Tansania, Südafrika, DR Kongo, Mosambik, Ägypten, Lesotho51 Millionen​
MTN Mobile MoneyFinanztransaktionen, Online-Shopping, Partnerschaften mit Banken15 Länder56,8 Millionen​​
OPayMobiles Geld, Zahlungen, KrediteNigeria
PagaGeldtransfer, Rechnungszahlung, Airtime-Kauf.NigeriaMehr als 6 Millionen​
SureRemitMobile Überweisungen von Großbritannien nach Afrika.Pan-Afrika
Tigo PesaMobile Geldtransfers, Finanzdienstleistungen.5 afrikanische Länder

Die wichtigsten Digital Payment Trends in Afrika 2024 und darüber hinaus

QR-Code-Zahlungen haben sich als bequeme und kontaktlose Zahlungsmöglichkeit etabliert. Sie sind vorwiegend in belebten Einzelhandelsumgebungen und bei Online-Transaktionen attraktiv.

Embedded Finance verwischt die Grenzen zwischen traditionellen Bankgeschäften und Nicht-Finanzplattformen und integriert Finanzdienstleistungen nahtlos in alltägliche Apps und Websites. Die Verbraucher können auf Finanzdienstleistungen wie Zahlungen, Kredite oder Versicherungen über ihre bevorzugten Plattformen zugreifen. Dadurch wird der Komfort erhöht und ein ganzheitliches Finanzerlebnis geboten.

Super-Apps werden zu einem Eckpfeiler der digitalen Zahlungslandschaft Afrikas und bieten eine zentrale Anlaufstelle für eine breite Palette von Dienstleistungen, von Messaging und sozialen Medien hin zu Finanztransaktionen und E-Commerce.

Das BNPL-Modell (Buy Now, Pay Later), welches es Verbrauchern ermöglicht, Waren ohne Vorabkosten zu kaufen und im Laufe der Zeit zu bezahlen, gewinnt in Afrika an Beliebtheit, insbesondere bei jungen und erfahrenen Käufern.

In Afrika werden sprachbasierte Zahlungen immer beliebter, da sie die weitverbreitete Nutzung von Smartphones mit Sprachassistenten nutzen. Dieser Trend ist besonders in Regionen mit hoher Analphabetenrate von Vorteil.

KI-gestützter Zahlungsverkehr: Künstliche Intelligenz wird immer wichtiger, um das Zahlungserlebnis zu verbessern und die Sicherheit zu gewährleisten. KI-Algorithmen können das Verbraucherverhalten analysieren, Betrugsmuster erkennen und Zahlungsempfehlungen personalisieren. Dadurch wird eine individuellere und sicherere Zahlungsumgebung geschaffen.

Mit der Entwicklung des digitalen Zahlungsverkehrs wächst der Bedarf an regulatorischer Harmonisierung und Standardisierung in den afrikanischen Ländern. Dadurch wird Konsistenz und Interoperabilität gewährleistet, was ein nahtloses und integriertes Ökosystem für den Zahlungsverkehr fördert, grenzüberschreitende Transaktionen begünstigt und das Wachstum des digitalen Zahlungsverkehrs erleichtert.
Investitionen in die digitale Infrastruktur, wie Breitbandanschlüsse und POS-Terminals, sind entscheidend für die breite Einführung digitaler Zahlungslösungen in Afrika.

Afrikanische Fintech-Unternehmen sind führend in der Innovation und entwickeln hochmoderne Zahlungslösungen, die den besonderen Bedürfnissen afrikanischer Verbraucher und Unternehmen entsprechen.

Bedeutung für EU-Unternehmen

Die Herausforderungen und Chancen für EU-Unternehmen im afrikanischen digitalen Zahlungsmarkt lassen sich wie folgt zusammenfassen:

Herausforderungen

  • Regulatorische Komplexität: Afrikanische Länder haben jeweils eigene Regelwerke für digitale Transaktionen, was eine komplexe Herausforderung für die Compliance von EU-Unternehmen darstellt. Die Vielfalt der Regeln und Standards erschwert grenzüberschreitende Transaktionen und wirkt sich auf Handel und Finanzströme aus.
  • Interoperabilitätsprobleme: Ein Hauptproblem ist die Schwierigkeit, Geld zwischen verschiedenen Zahlungssystemen zu transferieren, wie z. B. zwischen verschiedenen Mobile-Money-Diensten oder von Mobile-Wallets zu Bankkonten. Diese Fragmentierung des Zahlungssystems kann zur Unzufriedenheit bei den Konsumenten führen und das Wachstum des digitalen Handels einschränken.

Chancen

  • Maßgeschneiderte Angebote: Durch das Verständnis und die Integration lokaler Zahlungspräferenzen können EU-Unternehmen die Kundenzufriedenheit und -bindung erhöhen und sich auf dem afrikanischen Markt hervorheben.
  • Wirtschaftliche Ermächtigung und Entwicklung: Die Einführung lokaler Zahlungsmethoden und die Förderung finanzieller Inklusion ermöglichen EU-Unternehmen, wirtschaftliche Ungleichheiten anzugehen und nachhaltiges Wachstum in Afrika zu unterstützen.

Anpassungsstrategien an afrikanische Zahlungsmittel

  1. Lokale Marktforschung: Informieren Sie sich über die bevorzugten Zahlungsmethoden, das regulatorische Umfeld und das Verbraucherverhalten in den afrikanischen Zielmärkten.
  2. Partnerschaften mit lokalen Zahlungsanbietern: Ermöglichen Sie den Zugang zu etablierten Zahlungssystemen und unterstützen Sie die Einhaltung von Vorschriften.
  3. Maßgeschneiderte Geschäfts- und Bezahllösung: Entwickeln Sie Lösungen, die die Bedürfnisse des lokalen Marktes erfüllen.

Möchten Sie Ihre grenzüberschreitenden Zahlungsabläufe verbessern? Kontaktieren Sie uns.

    1

    1. Produkt

    2

    2. Person

    3

    3. Unternehmen

    4

    4. Anmerkungen

    1. Produkt

    2. Person

    3. Unternehmen

    4. Anmerkungen

    Neuigkeiten von eClear

    Let’s stay in touch!

    Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Markttrends, bewährte Methoden und regulatorische Änderungen, die den grenzüberschreitenden Handel betreffen, indem Sie uns auf LinkedIn folgen.

    Auf LinkedIn abonnieren


    Wie hilfreich war dieser Beitrag?

    Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

    Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

    Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

    Es tut uns leid, dass der Beitrag für dich nicht hilfreich war!

    Lasse uns diesen Beitrag verbessern!

    Wie können wir diesen Beitrag verbessern?